Das Wort zum Sonntag – 30. Sonntag im Jahreskreis

Liebe Pfarrgemeinde!

Wenn zwei das Gleiche tun, dann ist das noch lange nicht dasselbe. Für diese Einsicht hatten die alten Römer ein Sprichwort, das den kleinen Unterschied zwischen dem anscheinend Gleichen mit einem witzigen Wortspiel ausdrückt: „Quod licet Iovi, non licet bovi. – Was Jupiter darf, darf ein Ochse noch lange nicht.“

Solange nun freilich Jupiter im Himmel thront und der Ochse auf der Wiese Gras frisst, ist alles klar. Schwierig wird es ja erst, wenn zwei auf der gleichen Stufe stehen und nicht gleich von vornherein feststeht, wer von ihnen nun Jupiter und wer der Ochse ist.

Jesus hat für einen solchen Fall eine überraschend einfache Lösung angeboten.

Wenn zwei das Gleiche tun, und einer von beiden spielt sich zum Richtergott auf um auf den anderen herabzublicken, dann steht der, der auf den anderen herabblickt, in Wirklichkeit weit unter dem, auf den er herabblickt.

Denn jeder, der es nötig hat, einen anderen als Ochsen anzusehen, um sich selber als Jupiter vorkommen zu können, ist im Grunde selber der größte Hornochse

Ihr Pfarrer