Das Wort zum Sonntag – 2. Fastensonntag

Liebe Pfarrgemeinde!

Das heutige Sonntagsevangelium berichtet von einer erstaunlichen Begebenheit. Jesus geht mit drei Aposteln auf den Berg. Dort begegnen sie Mose und Elija und Jesus spricht mit ihnen über sein weiteres Leben. Davon ist Petrus so fasziniert, dass er vorschlägt: „Lasst uns hier drei Hütten bauen. Für jeden von euch eine!“

Ich stelle mir grad vor, was für ein eindrucksvolles Erlebnis es wohl wäre, diese großen Gestalten aus dem alten Testament auch so hautnah zu erleben. Aber wahrscheinlich würde mir das eher Angst machen. So war es ja auch bei den Jüngern. Auch bei ihnen war Angst dabei. Trotzdem reagiert Petrus eigentlich sehr besonnen: Er wollte drei Hütten bauen. Das heißt, er wollte die Situation festhalten, den Anwesenden etwas Gutes tun. Aber das war ganz einfach nicht Gottes Plan. Gott wollte den Dreien einen Blick in die Zukunft gewähren. Doch anscheinend waren die Jünger noch nicht bereit dazu. Jesus aber hat ihnen wieder einen Hinweis auf seinen nahenden Tod gegeben. Dann wird er wieder mit Mose und Elija vereint sein.

Folgende Gedanken möchten Sie anhand dieses Evangeliums in der kommenden Woche ganz persönlich begleiten:

  • Ich stelle mir vor, was mit mir in zehn Jahren sein wird.
  • Danach überlege ich, welche Gefühle es in mir auslöst, wenn ich an diese Zukunft meiner Vorstellung denke. Wie würde ich mich fühlen, wenn ich wüsste, dass es wirklich so sein wird?
  • Was war in meinem Leben so wunderbar, dass ich dafür „eine Hütte bauen“ wollte? Die Jünger durften noch nicht darüber reden. Ich darf das schon. Denn wenn man sich Dinge erzählt, bleiben sie auch lebendig.
  • Die Worte „Habt keine Angst!“ bewirkten immer viel in den biblischen Erzählungen. Und immer war die Wirkung die gleiche - die Angst war weg. Vielleicht mache ich mir in den kommenden Tagen die Mühe, Stellen aus der Bibel zu suchen, in denen sich solche Angstvertreiber finden.
  • Habe ich es selbst schon einmal erlebt, dass ein kleiner Satz mir die Angst genommen hat? Welcher Satz war das?

Ihr Pfarrer