Das Wort zum Sonntag – 27. Sonntag im Jahreskreis – Tiersegnung

Liebe Pfarrgemeinde!

In immer mehr Pfarren unserer Diözese und darüber hinaus finden rund um den 4. Oktober Tiersegnungen statt. Wir haben damit bereits im Jahr 2000 begonnen. Dr. Rainer Hagencord und Dr. Anton Rotzetter haben dann im Jahr 2008 das "Institut für Theologische Zoologie" an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Münster/Westfalen gegründet. Die Aktion „Kirche und Tiere“ hat bereits im Jahre 2002 mit der Berliner Erklärung ein Bekenntnis geschaffen, welches für jede Pfarrgemeinde von Bedeutung sein sollte:


Die Welt ist nicht nur für die Menschen da,
sondern für alle Geschöpfe Gottes.
Jedes Geschöpf hat sein eigenes Lebensrecht.
Jede auch unscheinbarste Art ist in sich vollkommen
und hat ihre Bedeutung im Schöpfungsganzen.
Menschen und Tiere sind fühlende Wesen, mit Sinnen begabt,
fähig zu genießen und zu leiden.
Gott ist ein Freund des Lebens.
Wer Gott liebt und ehrt, der liebt und ehrt auch seine Geschöpfe.
Wir schulden den Tieren kein Mitleid,
sondern Gerechtigkeit.

Ich bin zu folgendem bereit:
Ich will mir Gottes Liebe und Barmherzigkeit
zum Vorbild nehmen.
Ich werde für die Leidenden dieser Welt eintreten
auch für die Tiere.
Ich meide Produkte aus Massentierhaltung.
Ich werde mich dafür einsetzen,
dem Gedanken der Mitgeschöpflichkeit
in meiner Kirche mehr Raum zu geben.

Ihr Pfarrer