Das Wort zum Sonntag – 21. Sonntag im Jahreskreis

Liebe Pfarrgemeinde!

Vereine und Clubs, die davon leben, dass sie eine möglichst große Anzahl von zahlenden Mitgliedern haben, versuchen mit allen möglichen Mitteln, die Leute bei der Stange zu halten. Deshalb ist es für die, die das Interesse verloren haben, oft gar nicht leicht auszutreten. Man hat z. B. nicht fristgerecht gekündigt und muss daher ein weiteres Jahr Mitglied bleiben und Beiträge zahlen. Oder man wird diskret auf das Kleingedruckte verwiesen, dem man am Anfang keine Aufmerksamkeit geschenkt hat, das man aber mit unterschrieben hat und aus dem nun alle möglichen Verpflichtungen erwachsen, mit denen man nicht rechnete.

Davon abgesehen gibt es natürlich auch eine Reihe von Fällen, wo es gut und wünschenswert ist, dass man eine mit Vorbedacht eingegangene Bindung oder Verpflichtung nicht von einer Minute auf die andere beenden kann. Denn sonst bestünde die Gefahr, dass man es ohne gewichtige Gründe täte, etwa nur deshalb, weil einem die Bindung oder Verpflichtung im Moment gerade lästig ist.

Jesus hat seine Apostel nicht mit Kleingedrucktem und mit Kündigungsfristen an sich gebunden. Er hat ihnen freigestellt, im Konfliktfall die Nachfolge auf der Stelle aufzukündigen. – Es spricht allerdings für die Apostel, dass sie trotzdem geblieben sind.

Ihr Pfarrer