Das Wort zum Sonntag – 14. Sonntag im Jahreskreis

Liebe Pfarrgemeinde!

"Entschuldigen Sie, können Sie mir sagen, wohin ich will?..." Eine gute Frage!

Der Mensch ist auf der Suche nach seinem Weg, nach seinem Platz im Leben – im Großen und Kleinen. Wohin mit meiner Sehnsucht, meinem Hunger, wohin mit meinen Fragen, meiner Angst, dem Druck, den ich spüre, der Überforderung?

Jesus lädt uns ein, zu Ihm zu kommen und in der Beziehung zu Ihm jenen inneren Ort zu finden, an dem unsere Seele Ruhe findet.

Jesus lädt uns ein und in dieser Einladung steckt die Verheißung des Lebens. "Lernt von mir" – "Schaut auf mich". Und wir werden lernen und sehen, wie es geht, inmitten von Druck und Angst, inmitten von Herausforderung und Konfrontation – aufatmen zu können – zu leben - dauerhaft!

"Kommt zu mir!" Die Lebensbewegung auf Ihn hin und von Ihm her ist immer das "Mehr" in allem. Die Lebensbewegung auf Ihn hin und von Ihm her ist immer das "Trotzdem" in allem. Die Frage wird sein, ob wir bei Ihm die Antwort des Weges suchen – ob wir Gott das "Mehr" und "Trotzdem" zutrauen, es von Ihm erwarten, oder ob wir glauben und meinen, es selbst zu schaffen.

Die Haltung des Unmündigen liegt uns Menschen nicht. Für Gott ist sie Chance aufzuzeigen, dass Er bedingungslos schenkt und aus dem, was wir Ihm bringen, dass Er aus unserem Leben – unserer vielleicht heillosen Lebensgeschichte etwas machen kann. Der heilige Ignatius von Loyola beschreibt es so: "Nur wenige Menschen ahnen, was Gott aus ihnen machen würde, wenn sie sich ihm ganz überließen."

Gott will uns diese Erfahrung schenken und sich uns darin offenbaren als einen Gott, der den freien und aufrechten Menschen will. Und darin überfordert Er uns nicht. Nein, Er selbst gibt sich ganz in dieses Menschsein hinein und nimmt uns darin ganz ins Göttliche hinein.

Unser heutiges Evangelium: Einladung, uns für Ihn zu entscheiden, zu kommen und zu erfahren: Er führt mich ins Leben!

„Entschuldigen Sie, können Sie mir sagen, wohin ich will?

„Kommt alle zu mir,die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen.“ (Mt 11,28)

Ihr Pfarrer